Filterkerzen

Wir führen gewickelte Filterkerzen, die aus verschiedensten Materialien in modernsten Verfahren hergestellt werden. Netzmittel, Bindemittel, Gleitmittel oder Additive kommen nicht zum Einsatz. Die Polypropylen-Garne entsprechen den Anforderungen der FDA, sie sind somit auch für den Einsatz in der Getränke- und Lebensmittelindustrie geeignet. Sie zeichnen sich durch hohe chemische Beständigkeit aus.
Der vollautomatische Herstellungsprozess garantiert gleichbleibende Qualität. Sie erhalten bei uns Standardfilterkerzen sowie Sonderabmessungen nach Ihren Vorgaben.
Die Einsatzbereiche von netzmittelfreien Filterkerzen sind die Prozess- und Brauchwasseraufbereitung, die Trinkwasseraufbereitung, Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Darüber hinaus kommen die gewickelten Filterkerzen zur Reinigung von Chemikalien, Lösungsmitteln und Emulsionen sowie Galvanikbädern zum Einsatz.

Eine zweite angebotene Ausführung sind schmelzgebundene Filterkerzen. Hergestellt aus schmelzgeblasenen Polypropylen-Fasern in modernsten Verfahren, kommt diese Filterkerze ohne Netz- und Bindemittel, Antistatica, Gleitmittel oder Additive aus. Sie ist in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie einsetzbar, da das Polypropylen die Anforderungen der FDA erfüllt. Die schmelzmittelgebundene Filterkerze zeichnet sich durch eine hohe chemische Beständigkeit aus. Hohe Partikelaufnahme, Wirtschaftlichkeit und Standzeit sind wesentliche Eigenschaften dieser Filterkerzen. Dank des vollautomatischen Herstellungsprozesses erreichen wir gleichbleibende Qualitäten, was Partikelaufnahme, Filterfeinheit und Druckverlauf betrifft.

Diese Modelle sind kernlos aufgrund ihrer hohen Eigenstabilität. Ihr Einsatzbereich sind Wasserfiltrationen, Reinigungen in der Lebensmittel-, Getränke- und chemischen Industrie sowie im Zusammenhang mit Emulsionen, Lösungsmitteln und Galvanikbädern.

Eine andere Variante ist der einsatz von Tiefenfilterkerzen. Der Einsatzbereich dieser Tiefenfilterkerzen umfasst Anwendungen von der Lebensmittel- und Getränkeindustrie über die Photoindustrie und Wasseraufbereitung bis hin zur Kosmetik. Die Herstellung erfolgt nach patentierten Verfahren aus schmelzgeblasenen Polypropylen-Fasern mit thermischer Bindung ohne Stützkern. Die Tiefenfilterkerzen verfügen über eine sehr hohe Partikelaufnahmefähigkeit und längere Standzeit. Seltener Kerzenwechsel sowie geringere Entsorgungskosten sind die Folge.
Das Ausgangsmaterial erfüllt die Anforderungen der FDA, die Filterkerzen sind für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie geeignet. Sie besitzen eine gute chemische Beständigkeit und passen in die meisten Kunststoff- und Stahl-Filterkerzengehäuse für beidseitig offene Filterkerzen mit Schneideringabdichtung.